Radfahrer fordern mehr Raum

/
Lesezeit: 3 Minuten

Radwege werden ignoriert!

Ein Artikel in einer Stuttgarter Zeitung hat mich dazu bewogen meine Ansichten ├╝ber so manchen
Radfahrer auf Deutschlands Stra├čen in diesem Artikel zusammenzufassen.

Um was geht es?

Ich zitiere einen Satz aus diesem Artikel:

ÔÇ×Deutschland hat ein Problem mit Radwegen. Wenn es ├╝berhaupt welche gibt, sind sie fast immer schmal, kaputt oder v├Âllig chaotisch gef├╝hrt.
Das macht das Radfahren unsicher und stressig.ÔÇť 


Wie ich es sehe

Auch ich habe ein Fahrrad, mit dem ich hin und wieder mal unterwegs bin. Jedoch wird man mich niemals auf einer Bundes oder Landstra├če damit sehen, da es zu 98 % immer eine sehr gute Alternative gibt, um dies zu vermeiden!
Es gibt sehr viele Radwege oder auch Wirtschaftswege ÔÇô (welche von den Landwirten mit ihren
Traktoren sowieso kaum genutzt werden, da es sch├Âner ist auf der Stra├če zu fahren, um
kilometerlange Staus zu erzeugen) ÔÇô auf denen man wunderbar und ungef├Ąhrdet mit seinem
Fahrrad radeln kann. Doch wie verhalten sich sehr sehr viele der Radler?

Radwege werden ignoriert!

Ich beobachte immer wieder, dass sehr viele Radfahrer die f├╝r sie eigentlich vorgeschriebenen
Radwege einfach ignorieren und stattdessen lieber auf der Land oder Bundesstra├če fahren.
Meistens sind es dann die, die der Meinung sind das ihre bunten mit viel Werbung, aber teuer
bezahlten Trikots und Radlerhosen sie dazu berechtigt auf der Stra├če zu fahren und den Verkehr
mit ihrer sehr oft r├╝cksichtslosen Fahrweise zu blockieren.
Ja, sehr r├╝cksichtslose Fahrweise! Viele sind der Meinung, die Stra├če ist f├╝r sie gebaut worden
und jeder andere muss Platz machen nur, damit das eigene Ego ausgelebt werden kann, was
f├╝r ein toller und austrainierter Mann/Frau man doch (noch) ist.
Warum kann man diese Leidenschaft nicht auch auf einem Rad-oder Wirtschaftsweg ausleben?
Und mir braucht niemand zu erz├Ąhlen, dass es zu wenige dieser Wege in Deutschland gibt!
Es geht um etwas anderes: dort wird man nicht gesehen!!

Ich sp├╝re die Wut!

Ich sp├╝re schon jetzt die Wut vieler Radfahrer, wenn sie meine Worte lesen.
Ich h├Âre in Gedanken schon die Aussage: “So ein M├╝ll, das stimmt doch gar nicht!”
Und wenn meine Behauptung nicht stimmt, warum m├╝sst ihr dann zwanghaft auf der Stra├če
fahren, wenn parallel dazu ein guter Radweg verl├Ąuft? Erkl├Ąrung bitte!
Aber bitte kommt mir nicht mit dem Argument, dass es zu wenig Wege gibt, oder dass diese
schlecht sind – oder anderen gr├╝nden die so nicht stimmen.
Den es gibt genug Wege – und diese sind manchmal besser als unsere teils maroden Stra├čen!!

Die E-Biker

Die meisten der Freizeitradler sind schon im Besitz eines dieser E-Bikes.
Da rauschen Omi und Opi eine Steigung hoch, die ich so schnell mit meinem nicht Motor
unterst├╝tzten Fahrrad hinunterfahre. Da kommt schon Neid auf!
Irgendwann m├Âchte ich auch ein E-Bike haben – alleine aus dem Grund, weil ich nicht sonderlich
fit bin, nur zum Spa├č Radel und ich deshalb diese Motoren Unterst├╝tzung sehr gut finde.
Aber auch hier habe ich ein paar kleine Bemerkungen:
Als E-Biker sollte man etwas R├╝cksichtsvoller unterwegs sein. Zudem bin ich der Meinung, dass
f├╝r ein E-Bike kleine Schilder (wie bei einem Mofa/Moped) mit einer kleinen Versicherung Pflicht
sein sollte – den 25 km/h bleiben egal, ob bei einem Verbrennungsmotor oder Mofa/Moped immer
dieselbe Geschwindigkeit – auch wenn es “nur” unterst├╝tzend ist/sein, soll.

Fahrrad-Steuer?

Ein zweischneidiges Schwert. Ich w├Ąre f├╝r eine geringe Fahrradsteuer (ausgenommen Kinder)
die wirklich zu 100 % f├╝r den Ausbau von weiteren Radwegen benutzt wird.
Aber das w├╝rde dahin f├╝hren, dass dieses Geld von unserer Regierung wieder f├╝r anderes benutzt
werden w├╝rde – f├╝r alles, aber nicht wirklich f├╝r das, wof├╝r es gedacht wahr.

Radler in der Stadt

Kurz gesagt:
Zu 90 % total r├╝cksichtslose Verkehrsteilnehmer welche rote Ampeln, Vorfahrt und weitere
Verkehrsregeln ├╝berhaupt nicht interessieren. Passiert ein Unfall, ist das Geschrei gleich gro├č.
Aber wenn man sieht, wie sich sehr viele im Stra├čenverkehr verhalten denkt man schon fast
an einen F├╝hrerschein f├╝r Radfahrer!

Hasse ich Radler?

Nein, mit Sicherheit nicht!
Radeln ist etwas sehr sch├Ânes und entspannendes – ist gut f├╝r den K├Ârper und der Fitness.
Ich hasse nur die, die jede Regel missachten und der Meinung sind, dass jedes recht auf ihrer
Seite ist!

J├╝rgen alias “Ganymod”

“Niemals werde ich so schreiben, nur damit ich anderen gefalle.ÔÇŁ

├ťber eine Bewertung dieses Beitrags / Seite w├╝rde ich mich sehr freuen.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerkl├Ąrung gelesen und akzeptiere sie. Dieser Blog speichert Name, E-Mail, Inhalt u. Zeitstempel des Kommentars. Kommentare k├Ânnen jederzeit widerrufen werden.

Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.