Mein Weg zum Gutenberg Editor

/

WordPress? Nein!

Aber ich wurde eines besseren belehrt!

Im letzten Jahr (Juni 2018) habe ich meinen ersten Blog aufgebaut. Als Erstes habe ich mir natürlich einen Hoster gesucht in meinem fall, ist es “webgo”.
Ich bin sehr zufrieden mit diesem Hoster – die Leistungen sind hervorragend und die Monatlichen /Jährlichen kosten sind je nach gewählten Paket sehr moderat.
Und nun kommt etwas Werbung:
Falls auch Du Interesse an webgo als Deinen Hoster hast, kannst Du diesen Code “Ganymods Blog webgo Gutschein” bei der Anmeldung verwenden.
Durch diesen Code bekommst du eine 10.-€ Gutschrift (und ich natürlich auch).
Zusammengefasst: webgo und der Code: Ganymods Blog webgo Gutschein

Also, nun hatte ich also einen Hoster und einen Namen für meine Homepage/Blog. Aber, welches dieser vielen CMS-Systeme sollte ich als totaler Neuling
nun installieren und verwenden? Angefangen habe ich mit Joomla. Eigentlich nicht schlecht, aber irgendwie hat es mir dennoch nicht zugesagt.
Weiter ging es über TYPO3 und Drupal – nach vielen Versuchen und viel “Spielerei” bin ich dann zu WordPress gekommen.
Mit WordPress habe ich mich nach anfänglichen Schwierigkeiten (Anfängerfehler) sehr schnell angefreundet – auch wenn ich in meinem ersten Blog der zu dieser
Zeit noch eine 4.xx Version ohne Gutenberg sehr viele Fehler gemacht habe, über die ich heute, ein paar Monate später nur den Kopf schütteln kann.
Aber ich bin mir sicher, so ist es jedem mal ergangen – und das Gute daran ist, dass man aus diesen Fehlern sehr vieles lernen kann.

WordPress in der Version 4.xx mit dem Classic Editor!

Ich wollte nichts anderes mehr!

Anfangs wusste ich Nichtmal so genau, was ich Thematisch eigentlich machen wollte. Ein Blog? Eine Community? Eine Kontaktseite? Ein Forum?
Ich habe alles, wirklich alles ausprobiert – ich bin auf die verrücktesten Ideen gekommen!
Ein Plugin auf das andere habe ich installiert – am Ende wusste ich fast gar nicht mehr, was ich alles hatte und für was die Plugins sind – total crazzy!!
Meine Seite war total verschachtelt und voller Plugins, die eigentlich kein Mensch braucht – aber es hat auch Spaß gemacht. Ich war Tag und Nacht am Basteln!
Wenn mich mal jemand gefragt hat, wo genau auf meiner Seite dies oder das ist, wusste ich es selber nicht mehr!

Nun, auch jetzt verfalle ich hin und wieder in meine alten Muster – aber ich versuche mich doch sehr zu beherrschen und halte den Ball etwas flacher.
Wie auch immer, ich war glücklich mit dem alten Classic Editor und für mich kam es nicht in Frage, die neue WP Version mit dem Gutenberg Editor zu installieren.
Als mir jedoch im Februar/März dieses Jahres die Seite zerstört wurde (was auch immer geschehen ist) wollte ich im ersten Moment alles aufgeben und meine
Karriere als Webmaster meiner eigenen Seite ein für allemal einstellen.
Doch nach ein paar Tagen wollte ich einen Neustart wagen – alles sollte anders und besser werden!

WordPress in der Version 5.xx mit dem Gutenberg Editor!

Jetzt also doch!

Bei diesem totalen Neustart habe ich ohne lange zu überlegen die dort aktuelle 5.xx Version installiert, welche den Gutenberg Editor mit an Bord hatte.
Ich hatte ja zuvor schon etwas darüber gelesen, und auch darüber dass man den Gutenberg ausblenden und mit dem Classic Editor wie bisher gewohnt
arbeiten kann. Aber meine Neugier war natürlich doch sehr groß!!
Meine ersten Schritte mit Gutenberg waren etwas sehr holprig – aber ich wollte unbedingt herausfinden, was man alles mit diesem Editor machen kann.
Parallel dazu habe ich mir auch ein neues Theme gekauft mit welchem ich sehr zufrieden bin.
Nach ein paar tagen hatte ich den Classic Editor schon vergessen und war (und bin) total begeistert vom Gutenberg Editor!
Ich möchte wirklich mit nichts anderem mehr arbeiten – jedenfalls nicht mehr mit WP und dem Classic Editor – die Möglichkeiten sind wirklich klasse!

Zusammen mit den Erfahrungen welche ich auf meiner alten Seite machen konnte, wurde nun wirklich alles besser.
Ein Ziel hatte ich nun auch: es sollte ein kleiner privater Blog werden. Keine Registrierungs-Möglichkeit, kein Forum – nichts! Nur etwas für mich!
Als kleinen Tipp: Ich habe etwas später auf meinem Rechner local WP installiert und teste dort jedes Plugin erst aus – falls etwas schiefgehen sollte, betrifft
es nicht meinen wirklichen Blog, sondern nur die locale Installation.

Ich entdecke die “Block-Plugins”

Da geht ja noch sehr viel mehr!

Nach einigen Tagen der Arbeit mit dem neuen Gutenberg Editor wollte ich natürlich wissen, was man noch alles damit machen kann – ob es noch zusätzliche
Plugins gibt. Und natürlich bin ich gleich fündig geworden und habe die Plugins local mal angeschaut und getestet.
Die meisten der Plugins ähneln sich sehr – manche sind wirklich gut und manche sind keinen weiteren Gedanken wert. Aber es eröffnen sich doch sehr viele neue
Ideen, welche man mit diesen Blöcken umsetzen kann.
Wenn mich ein Plugin interessiert lese ich immer die Rezensionen – die guten aber auch die schlechten. Mein eigenes Bild mache ich mir aber auf meiner “Testseite.”
Natürlich kann immer mal etwas schieflaufen – aber ich hoffe, dass ich mit meinem Blog nun etwas mehr Glück habe als mit meiner letzten Seite.

“Block-Plugins” die ich verwende und empfehlen kann!

Ohne Gewähr! (Unbezahlte Werbung)

CoBlocks

Page Builder Gutenberg Blocks – CoBlocks

Atomic Blocks

Atomic Blocks – Gutenberg Blocks Collection

Qubely

Gutenberg Blocks with Layout Packs & Readymade 

Kadence Blocks

Kadence Blocks – Gutenberg Page Builder Toolkit

Premium Blocks

Premium Blocks for Gutenberg

Stackable

Stackable – Gutenberg Blocks

Ultimate Addons

Gutenberg Blocks – Ultimate Addons for Gutenberg

Ultimate Blocks

Gutenberg Blocks Plugin – Ultimate Blocks

Block Gallery

Block Gallery – Photo Gallery Gutenberg Blocks

Natürlich braucht man nicht alle!

Die Auswahl ist groß!

Im Grunde ähneln sich die meisten der Blöcke sehr, von dem her braucht man eigentlich nicht alle Plugins.
Bei mir laufen aber alle Fehlerfrei und ich sehe im Moment keinen Grund eines dieser Plugins zu deaktivieren/löschen. Man kann auf die Zukunft gespannt sein
es wird sicherlich noch sehr vieles neues geben – und ich bin dabei!!

Jürgen alias “Ganymod”

“Niemals werde ich so schreiben, nur damit ich anderen gefalle.”

Über eine Bewertung dieses Beitrags / Seite würde ich mich sehr freuen.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]


Beitrag teilen
Wenn dir meine Seite/Artikel gefällt würde ich mich über ein "Like" freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie. Dieser Blog speichert Name, E-Mail, Inhalt u. Zeitstempel des Kommentars. Kommentare können jederzeit widerrufen werden.

Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.