Lebenserinnerungen von Hans Ehrenpreis

Die Lebenserinnerungen von meinem Schwiegervater Hans Ehrenpreis.

Dieses Buch beschreibt sein Leben als Deutschstämmiger in Russland, die Vertreibung und Flucht in den Wirren
des 2. Weltkriegs sowie sein Leben in der ehemaligen DDR und der BRD. (1929 – 2004)
Mein Schwiegervater wird in diesem Jahr (2019) 90. Jahre alt und erfreut sich Altersentsprechend noch immer
bei bester Gesundheit.
Copyright: Hans Ehrenpreis – Bad Liebenzell
Digitalisierung & Co. Copyright: Jürgen Wyrwa – Bad Liebenzell (2019)
Bildrechte: Hans Ehrenpreis – Bad Liebenzell

Vervielfältigung, Weitergabe und/oder Verbreitung nur mit ausdrücklicher Genehmigung

Personen und bestimmte Firmennamen sind aus Datenschutzrechtlichen gründen nachfolgend als:
“Mustermann” – “Musterfrau” – “Musterfirma” benannt.

Die ewigen Wander-Zigeuner

Da haben sie es aber einmal gut getroffen”, rief mein Vater aus, nachdem er einen Ausweis in den Händen hielt, den man ihm erst wenige Minuten zuvor ausgehändigt hatte . E W Z stand in großen Leitern darauf . “Wie meinst du das, Joseph?”, wollten die umstehenden Männer wissen, was haben sie gut getroffen? “E W Z” rief er, die ewigen Wander-Zigeuner. Das ist die richtige Bezeichnung für uns.”

Ja, wir Deutschstämmigen haben in der Sowjetunion tatsächlich ein Wanderleben geführt. Vertrieben von einem Ort in den anderen, und nie wirklich zu Hause. Einige von uns sind im wahrsten Sinne auf der Strecke geblieben. Einige aber haben es geschafft, nach jahrelangem Herumirren ihren Platz im Leben zu finden. Ich hatte dieses Glück, meinem Schicksal bin ich dafür sehr dankbar.

Als Deutsche mitten in Russland

Mein Geburtsort liegt fernab von hier in der Ukraine . Der Ort, er hatte damals rund 3000 Einwohner, heißt Dobroje und liegt im Nikolajew-Gebiet, im Kreis Baschtanski. Es war eine vorwiegend von Deutschstämmigen aufgebaute und bewohnte Kleinstadt, in der man friedlich zusammenlebte . Meine Eltern, Joseph Ehrenpreis und meine Mutter Barbara, geborene Schmidt, waren beide deutschstämmig, das heißt, sie lebten als Deutsche im Kreise von nahezu ausschließlich deutschen Verwandten und Bekannten in Russland .

Vater wurde am 6. Februar 1896 in Dobroje geboren, Mutter am 2. Februar 1891 im rund 18 Kilometer entfernten Neukarlsruhe. Sie pflegten gewissenhaft ihre deutsche Muttersprache und ihre deutschen Wurzeln. Ihre Vorfahren waren unter der Kaiserin Katharina der Großen in die Ukraine ausgewandert. Vaters Vorfahren kommen aus Schwetzingen, Mutters,Wurzeln liegen in Karlsruhe .

198 total views, 102 views today

Beitrag teilen
Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.