Flugangst

/

Der Urlaub ist gebucht!

Die Bilder vom Hotel, der wundervolle Strand, Sonne Sand und Sonnenschein – der Urlaub in diesem wundervollen Land ist gebucht und in ein paar Wochen wird es soweit sein, dass die Reise beginnen wird.

Die Anspannung wächst!

Nur noch ein paar Wochen und es wird losgehen. Ich freue mich schon sehr, ich freue mich auf dieses Land, seine Menschen die tollen Strände das gute Essen
und die Kultur im Allgemeinen. Aber um dort hinzukommen, muss ich in ein Flugzeug steigen – mit dem Auto nach Thailand zu fahren ist (fast) unmöglich!
Es wird eine A380 sein, in welche ich einsteigen muss um mein erstes Etappenziel von Zürich nach Singapur zu bewältigen.

Fast 13 Stunden in diesem Flugzeug um nach diesen für mich qualvollen 13 Stunden in das nächste Flugzeug zu steigen, um
nochmals fast 2 Stunden von Singapur nach Phuket zu fliegen.
(Die A380 ist zu groß um in Phuket zu landen)
Fast 15 Stunden in der Luft, 15 Stunden der totalen Anspannung!
15 Stunden eingezwängt in einen für mich (ich bin 191 cm groß)
total unbequemen Sitz – 15 Stunden kaum Bewegung!
Was finden die Menschen an dieser Art des Reisens nur toll?

Ich sitze im Flugzeug und bin ganz ruhig…

Ich versuche mich zu entspannen, beobachte die anderen Menschen die noch ihre Plätze suchen, versuche die für mich bestmögliche Sitzposition zu finden
(wobei das für mich schier unmöglich ist) und warte darauf, dass das Boarding abgeschlossen ist und wir zur Startbahn rollen.
Das Flugzeug steht nun in Startposition, ich höre und fühle wie die Triebwerke für den Start hochgefahren werden – und dann ist es so weit, der Pilot gibt volle
Power, ich werde in meinen Sitz gedrückt, ich fühle die Geschwindigkeit, ich sehe den Flughafen an mir vorbei rasen, und im nächsten Moment heben wir ab.
Der erste Moment in der Luft ist für mich ein kleines Gefühl der Schwerelosigkeit – dann kommen die ersten dummen Gedanken “werden wir hochkommen?”
Ich versuche mich abzulenken, schließe meine Augen, mein Mund ist trocken und mein Herz schlägt wie verrückt.
Man wird es mir nicht ansehen, aber ich bin total angespannt und wünsche mir nach der ersten Minute in der Luft, dass wir wieder landen.
Hat das Flugzeug seine Reisehöhe erreicht und der Pilot gibt das Zeichen, dass man sich wieder abschnallen kann, werde ich wieder etwas Ruhiger.
Ich versuche mich mit allem möglichen davon abzulenken, dass ich in einem Flugzeug 10.000 Meter über der Erde fliege und über nichts mehr Kontrolle habe.

Der Kampf geht los!

Ich rutsche von einer Pobacke zur anderen, weiß nicht wohin mit meinen langen Beinen – schon jetzt nach einer Stunde schmerzt mein ganzer Körper und
ich würde mich am liebsten auf den Boden legen – mich ausstrecken, es bequem haben. Aber noch liegen fast 12 Stunden Flug eingequetscht in dieser Röhre
vor mir – es ist für mich der pure Alptraum! Ich schaue die Mitreisenden an – geht es den anderen besser als mir?
Die ersten Luftlöcher (Turbulenzen) kommen – Stress! Aber ich bleibe ruhig, sehr ruhig – meine Gedanken arbeiten wie verrückt – werden wir wieder sicher landen?

Ich weiß sehr gut, dass rein statistisch gesehen Fliegen die sicherste Art des Reisens überhaupt ist – aber ich weiß auch, das Fliegen für mich ein total
unbequemer Alptraum ist. Ich schwöre mir jedes mal “Nie wieder!”
Aber bald schon werde ich meine Frau wieder hören wie sie sagt: “Ich habe gebucht!” – und dann werde ich wieder einsteigen, um in ein fernes Land zu kommen.
Wieder werde ich Stunden voller Anspannung und körperlicher Schmerzen haben, welche aber durch den schönen Urlaub belohnt werden.

Ich hasse das Fliegen!!

22 total views, 6 views today

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie. Dieser Blog speichert Name, E-Mail, Inhalt u. Zeitstempel des Kommentars. Kommentare können jederzeit widerrufen werden.

Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.